MIT DEM VISIONBOARD SCHNELLER ANS ZIEL

Natürlich ist es wichtig, die Zusammenhänge zu verstehen, warum es uns manchmal schwerer fällt, unsere Ziele zu erreichen. Es „nur“ zu verstehen reicht aber nicht aus, um Veränderungen zu erreichen. Denn, wie heißt es so schön? Erfolg hat drei Buchstaben: TUN!

Es gibt viele Methoden, Tipps und Techniken, die einem dabei helfen können die gesetzten Ziele zu erreichen. Eine der, wie ich finde, wirkungsvollsten Methoden, ist die Erstellung eines Visionboards – auch Ziel- oder Traumcollage genannt.

„VISION WITHOUT ACTION IST MERELY A DREAM.“

– Joel Barker – 

Diese Technik benutzte bereits Walt Disney (z.B.) bei der Planung seines Disney Lands. Auch bei Führungskräfte-Coachings kommt sie zum Einsatz. In der Immobilien- und Modebranche ist sie aktuell wie eh und je.

Aber eigentlich kennt sie (fast) jeder von früher. Wer hat nicht gerne Collagen gebastelt?

Unser Hirn liebt Bilder. Erst recht welche, die durch unsere Wünsche emotional aufgeladen sind. Visionboards sind für unser Gehirn wie Leuchttürme für Seefahrer. Sie zeigen unserem inneren NAVI, dem retikulären Aktivierungssystem (kurz RAS) auf, worauf wir zukünftig den Fokus lenken wollen, um unsere Ziele erreichen zu können.